Sonntag, 6. Januar 2013

Bangkok - Der Startpunkt für Thailand und Südostasien

BANGKOK In Bangkok vermischen sich die Vergangenheit, die Gegenwart und die Zukunft - ein idealer Startpunkt für eine Südostasien Reise! Zum Glück waren wir schonmal da, sonst hätte uns das Chaos wahrscheinlich glatt verschluckt. Und wir werden auch auf jeden Fall wieder kommen, denn die Stadt liegt einfach extrem verkehrsgünstig.

Th Khoa San - die berühmt berüchtigte Straße der Backpacker
HOTELS, ESSEN, UNTERHALTUNG Nach der sehr frühen Landung in BKK ging es zum Geldautomaten Baht holen (aktuell entsprechen 40 Baht ~ 1 Euro) und dann mit dem Taxi zum Stadtteil Banglamphu - dem Backpackerzentrum der Stadt. Dort hatten wir uns im Rajata Hotel via booking.com für 25€  (zu zahlen in Baht vor Ort) die erste Nacht gebucht. So hatten wir ein Zimmer für den ersten Tag sicher, zum Glück konnten wir auch direkt um 9h rein und nochmal eine Runde schlafen. Der Flug von Dubai dauert eben nur 6 Stunden, da bekommt man leider nur wenig bis garkeinen Schlaf. Dann erstmal auf die berühmte Khao San Road - die Straße erlangte Weltruhm als Leonardo DiCaprio in "The Beach" entlang schlenderte - und eine Thaimassage bei Charlie's genießen, ganze 60min für 220 Baht (5,50 €). Anschließend noch ein Pad Thai (gebratene Nudeln, wahlweise mit Ei, Hühnchen oder Shrimps) und man ist wie neu.
Pad Thai - ein thailändischer Klassiker
Nachdem wir ein paar alternative Unterkünfte besichtigt hatten, haben wir uns schließlich für das New Siam Riverside entschieden. Da gab es für ein wenig mehr Geld (1.500 Baht/DZ&Nacht) ein wesentlich schöneres Zimmer - nicht zum Fluss, aber ruhig da auch nicht zur Strasse - mit Frühstücksbüffet und einem großen Pool direkt am Chao Phraya Fluss - der Lebensader Bangkoks. So sieht man nicht nur die Schiffe, die von kleinen Schleppern gezogen werden, langsam vorbeiziehen, sondern auch die schnellen Longtail Boote vorbeisausen. Eine Haltestelle (tâh) der Fähre bzw. der Express Boote (erkennbar an den Flaggen in Orange, Gelb oder Gelb-Grün) war ebenfalls direkt nebenan. Es gibt sogar einen Steg der von der Terasse des Restaurants entlang des Flusses dorthin führt - und ein Stück weiter zum Santichaiprakan Park. Tagsüber lässt es sich hier gemütlich sitzen mit Blick auf den Fluss, am Wochenende gibt es abends (bis 21h) Konzerte u.ä. - so haben wir beispielsweise ein Breakdance Wettbewerb junger Thais miterlebt. Und gegenüber des Hotels gibt es entlang der Th Phra Athit eine Reihe Bars mit allabendlich sehr guter Livemusik, besucht vor allem von jungen Thais, sicherlich auch aufgrund der nahen Universität. Unsere Favoriten: Good Story Bangkok (für Musik und Drinks) und Hemlock (zum Essen).

Übrigens: In der International Church Bangkok gibt es nicht nur christlichen Gottesdienst im Land der Buddhas, sondern auch einige Reiseführer um darin zu blättern. Hat uns auf der Suche nach einem guten Hotel wirklich geholfen...

New Siam Riverside - unser Hotel am Chao Phraya mit vorbeifahrendem Longtail Boat

1 Kommentar:

  1. jaja die chaos an road ;) grüße aus dem verschneiten Baden! ;)

    AntwortenLöschen