Donnerstag, 10. Januar 2013

Bangkok - Die Sehenswürdigkeiten, die Stadt und der Fluss


Wat Arun - Tempel der Morgenröte am Chao Phraya River
BANGKOK ZENTRUM WEST Die wichtigsten Sehenswürdigkeiten - konzentriert im Stadtteil Ko Ratanakosin - hatten wir bereits 2011 bei unserem ersten Aufenthalt in der Stadt angesehen: Der Tempel des Smaragd-Buddha (Wat Phra Kaeo), der Große Palast, der größte liegende Buddha in Bangkoks ältestem und größtem Tempel (Wat Pho) und der Tempel der Morgenröte (Wat Arun) auf der anderen Seite des Flusses.

Nördlich davon liegt die Th Khao San und noch ein Stück weiter im Norden kommt der Dusit Palace Park. Dort wollten wir uns diesmal die Vimanmek Teak Mansion ansehen, haben uns dann aber spontan für die Schätze des Königreiches entschieden, welche seit Dezember in der dortigen Ananta Samakhom Throne Hall ausgestellt werden. Auf jeden Fall lohnenswert, inklusive englischem Audioguide, auch wenn es bisher eher unter Asiaten bekannt zu sein scheint. Für Frauen gilt Rockpflicht (keine Hosen oder Miniröcke), wer keinen dabei hat kann einen käuflich erwerben. Für Männer sind lange Hosen Pflicht, gut wenn man die Beine der Zipphose dabei hat ;-)

Wieder südwärts ging es dann mit dem klassischen Chao Phraya River Express. Vorbei an erstgenannten königlichen Palästen, Chinatown und dem (Mandarin) Oriental Hotel - welches ich übrigens nicht so lohnenswert finde wie manch Reiseführer. Von dort dann mit dem TukTuk zurück zum Hotel.

Khlong Taxi am Khlong Saen Saep - Station Tha Pratuna
BANGKOK ZENTRUM OST Am nächsten Tag führte unser Weg von der Khao San Road gen Osten, vorbei am Democracy Monument, welches nebenbei als große Verkehrsinsel fungiert. Noch ein Stück weiter zum Startpunkt der Khlong Taxis an der Tha Phan Fah. Diese kleinen Schnellboote fahren für 7-20 Baht die schmalen Wasserwege des Khlong Saen Saep entlang, z.B. in Richtung vorbei an Jim Thompson's House zum MBK - dem Riesenkaufhaus mit dem beliebten Foodcourt - am Siam Square (Station Tha Sapan Hua Chang). Wir stiegen aber erst am Tha Pratunam aus und gingen von dort zum Erawan Shrine. Dieser Schrein eines Hindu Gotts soll Gebete wohl besonders gut erhören, vor allem wenn man die Musiker und Tänzer(innen) dort noch anheuert zur Unterstützung. Und über all dem Spektakel blinken die Leuchtreklamen und rattern der Skytrain des BTS (Bangkok Mass Transit System).

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen