Donnerstag, 1. November 2012

Vor der Reise - Die Gesundheit, das Geld und die Papiere

Eine Südostasien Reise braucht unabhängig von der Dauer natürlich Vorbereitung, so sollte man insbesondere rechtzeitig mit den notwenigen Impfungen beginnen. Die Unterschiede der Krankenkassen bei der Kostenübernahme sind dabei so groß, wie die Kosten der notwendigen Impfungen selbst [Hepatitis A+B, MMR, Tollwut, Thypus, Japanische Meningitis]. Da die deutsche Krankenkasse außerhalb der EU keinen Cent zahlt und eine normale Reisekrankenversicherung bei ca. 10 Euro Jahresbeitrag nur die ersten ca. 6 Wochen einer Reise abdeckt, muss für eine längere Reise unbedingt eine Langzeit-Reisekrankenversicherung her [ADAC oder HanseMerkur].

Im Falle einer Auszeit sollte der Abschluss auf jeden Fall erfolgen, solange noch ein Wohnsitz in Deutschland besteht, genauso wie für ein eventuell noch nicht vorhandenes kostenloses Girokonto mit Kreditkarte [DKB oder ComDirect]. Mit der VISA von DKB und ComDirect kann man nämlich weltweit kostenlos Geld abheben. Der Geldautomat, international als ATM (Automatic Teller Machine) bekannt, spuckt das Geld in der Regel direkt in der jeweiligen Landeswährung aus, das spart diverse Abhebe- und Umtauschgebühren. Und selbst wenn doch mal Gebühren anfallen beim Geld abheben, wie z.B. an Flughäfen oder die in Thailand obligatorischen 150 Baht am ATM, bekommt man diese bei der DKB mit Einreichen des Beleges sogar zurück. Wer seiner alten Hausbank dennoch treu bleiben will, kann z.B. auch auf eine kostenlose Barclaycard NewVisa setzen, um kostenlos Geld abzuheben. In allen Fällen sollte man natürlich auf ausreichende Deckung achten und PIN/TANs für notwendige Online-Überweisungen mitnehmen. Trotzdem sollte man auch ausreichend Bargeld für Myanmar mitnehmen. Und auch wenn Euro inzwischen getauscht werden, empfiehlt sich eine größere Summe US Dollar.

Doch vorher noch gilt es ein Visum für Myanmar (in Berlin, ab Austellungsdatum 3 Monate gültig) zu beantragen, ebeneso für Vietnam (in Frankfurt, nach Wahl 2 Wochen bis 3 Monate gültig). Das kommt gegen die entsprechenden Gebühren in den noch mindestens 6 Monate gültigen Reisepass. Vorsichtshalber habe ich für 16,30 Euro auch mal einen internationalen Führerschein beantragt und dann das hässlichste Dokument das jemals meinen Namen trug bekommen. Der graue Lappen ist immerhin 3 Jahre gültig.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen