Samstag, 19. Januar 2013

Malikha 2 - Mit dem Expressboot auf dem Ayeyarwaddy von Mandalay nach Bagan

Ayeyarwaddy River - Hütten und Boote im morgendlichen Nebel
MANDALAY - BAGAN Wir standen vor der Entscheidung mit welchem Schiff wir den Ayeryarwaddy (vormals Irrawaddy) Fluss von Mandalay nach Bagan entlang fahren wollen, Shwei Kennery (40$) oder Malikha 2 (43$). Wir entschieden uns für das Zweite. Los gehen sollte es am Samstag morgen um 7 Uhr, Tun Tun holte uns also um 6.20 Uhr am Hotel ab, 20 Minuten später checkten wir am Schiff ein. Nachdem das Ticket freie Sitzwahl ankündigte, wurden uns hier welche zugeteilt. Jeder bekam einen festen Sitz im klimatisierten Raum unter Deck (mit wirklich großen Fenstern) zugeteilt, oben gab es davon nur wenige. Draußen an Deck gibt es wirklich freie Sitzwahl, ein Teil davon überdacht - allerdings waren wir dafür viel zu spät dran, die Außensitze hatten sich die deutsche und die französische Reisegruppe an Bord bereits aufgeteilt. Zum Glück waren nicht alle 129 Plätze ausverkauft, sondern nur etwa die Hälfte - sonst hätten wir wohl auch später keinen Platz an der frischen Luft bekommen.

Malikha 2 - Kampf um die besten Plätze und Fotos an Deck
Da wir aber dem Sonnenaufgang entgegen fuhren, war es sowieso ziemlich kalt und drin anfangs noch deutlich wärmer und damit angenehmer. Nach dem Sonnenaufgang und den Brücken von Sagoing folgte eine Frühstücksrunde. An Deck gab es Tee, Kaffee und Marmeladentoast - der Kampf am "Buffet" war eröffnet, aber auch relativ bald gekämpft. Dann ging es auch gleich ans Bestellen des Mittagessens: "Fried Rice or Fried Noodles - 3.000 Kyat". Serviert wurde um 12.30 h, wir hatten einmal gebratenen Reis und einmal gebratene Nudeln, große schmackhafte Portionen. Dann gesellten wir uns mit an Deck und gingen ebenfalls den drei Hauptbeschäftigungen dort nach: Fotos machen, lesen und schreiben. So entstanden einige neue Zeilen dieses Blogs auf dem iPhone ;-)



Nyaung U "Jetty" - Ankunft der Malikha 2 in Bagan
BAGAN (NYAUNG U) Gegen 16.30 Uhr wurden wir dann in Nyaung U von einer Menge von Taxi- und Kutschfahrern empfangen. Bei Preisen ab 7.000 Kyat winkten wir erstmal ab, aber unter 4.000 Kyat wollte keiner gehen. Wir beschlossen noch ein Stück zu laufen, wurden jedoch recht schnell wieder aufgehalten - diesmal von einem Offiziellen. Denn jeder ankommende Tourist muss erstmal 10$ berappen für das Bagan Ticket - so kassiert die ungeliebte Regierung wieder einmal ab. Und als wir gerade für 4.000 Kyat bei einem Jeep zugesagt hatten, hat der noch ein belgisches Paar aufgetan das in die selbe Richtung musste. Dafür wollte er von jedem Paar nur 3.000 Kyat und alle waren zufrieden - denn zu Fuß wäre es viel zu weit gewesen. Angekommen im Golden Express Hotel Bagan, das jetzt wohl Bagan Umbra Hotel heißt, wollte man neben unserem Pass auch das Bagan Ticket sehen - man kommt also nicht drum herum. Nach den schlechten Erfahrungen in Mandalay waren wir mit unsrem Zimmer hier für 50$ mehr als zufrieden, nicht zuletzt auch wegen der schönen Hotelanlage mit Pool, WiFi und einem sehr guten Frühstück im Garten  - deshalb sollten es am Ende auch 5 Nächte werden in Bagan...

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen